Region auswählen

Griechisch - orthodoxe Hochzeit

Griechisch - orthodoxe Hochzeit

Bei einer griechisch-orthodoxen Hochzeit wird nur am Samstag Abend gefeiert. Die Braut ist verschleiert und wird am Arm des Vaters zum Altar geführt. Dort warten schon der Priester, der Bräutigam und dessen Vater. Ein Kelch mit Wein, die Trauringe und die traditionellen Hochzeitskronen sind schon bereit gestellt. Während der Zeremonie werden die Hochzeitskronen aufgesetzt und die Eheringe werden angesteckt. Das Hochzeitspaar trinkt dreimal von dem Wein und muss auch dreimal um den Altar herumgehen. Zwei Kinder halten spezielle Kerzen, in deren Flammen die Sünden des Paares wie Wachs dahinschmelzen sollen. Nach der Trauungszeremonie wird gefeiert und nach alter griechischer Sitte am Ende des Festes dem Brautpaar Geld an die Hochzeitskleidung gesteckt. Unter den unverheirateten Frauen werden gezuckerte Mandeln verteilt; man soll von zukünftigen Ehemann träumen, wenn man sich eine Mandel unters Kopfkissen legt.