Region auswählen

Kleine Stilkunde

Kleine Stilkunde

Bild Quelle Wilvorst

Kleine Stilkunde für den Bräutigam

Bei der Auswahl eines stilvollen Outfits für den Bräutigam gibt es einiges zu beachten. Wir haben die wichtigsten Hinweise zusammengestellt:

Das Hemd
Zur Hochzeit ist ein weißes oder cremefarbenes Hemd unabdingbar. Da es inzwischen (insbesondere bei der Brautmode) die unterschiedlichsten Weißtöne gibt, bitten Sie am besten Ihre Verlobte um eine Stoffprobe ihres Kleides, damit Sie beide auch farblich perfekt harmonieren. Aber nicht vergessen: Der Bräutigam darf das Kleid seiner Braut nicht vor dem Hochzeitstag sehen. Also nur eine Probe!
Wenn Sie einen dunklen Anzug tragen wollen und Ihnen ein weißes Hemd allein zu langweilig erscheint, greifen Sie zu schönen Accessoires oder wählen ein weißes Hemd mit besonderem Clou, zum Beispiel einem dunkel abgesetzten Kragen.

Die Krawatte
Sehr beliebt beim deutschen Bräutigam ist die Krawatte in Silber oder Grau. Dieser Farbton passt zu beinahe allem, ob zum festlichen dunklen Anzug oder zum Cut, und sorgt für einen unproblematischen farblichen Übergang zum Brautkleid. Welcher Knoten gebunden wird, hängt von der Krawattenart und dem Stil des Bräutigams ab:
–    Windsor-Knoten
–    Manhattan-Knoten
–    Plastron

Die Schuhe
Die Schuhe können schwarz oder braun, müssen aber unbedingt dunkel sein. Als Faustregel gilt, je festlicher die Gesamterscheinung des Bräutigams, desto eleganter sollte das Schuhwerk sein. Wer zum Smoking tendiert, sollte sich am besten ein gutes Paar Lackschuhe anschaffen.