Region auswählen

Brautkleidboerse
slide

Hochzeitsbräuche und alte Hochzeitstraditionen

Brautpaar

ÖSTERREICHISCHE HOCHZEITSBRÄUCHE - TRADITIONEN FÜR EINE GLÜCKLICHE EHE

Was wäre eine Hochzeit ohne das Brauchtum? In Österreich gibt es eine ganze Reihe von Traditionen, die der Ehe besonderes Glück bringen sollen, andere sind wiederum offensichtlich aus Spaß entstanden. Heiraten ist eine tolle Sache. Aber heutzutage hat es viel von dem Zauber der vergangenen Jahre verloren. In den ländlichen Gebieten Österreichs wird die  Ehe noch mit großen Festen begonnen. Neben der Trauung werden seit Jahrhunderten überlieferte Traditionen gepflegt und von Generation zu Generation weitergegeben, um nicht in Vergessenheit zu geraten.

Brautstrauß werfen

Brautstraußwerfen

Sie freuen Sich als Braut sicher jetzt schon drauf - das Brautstraußwerfen! Es ist eine der bekanntesten und beliebtesten Hochzeitstraditionen. Sie stehen mit dem Rücken zu allen unverheirateten weiblichen Hochzeitsgästen und werfen Ihren Brautstrauß über Ihre Schulter in die Menge. Wenn man dem Brauch Glauben schenken mag, ist die glückliche Fängerin des Straußes die Nächste, die heiraten wird. 

Das Brautpaar mit Reis bewerfen

Das Brautpaar mit Reis bewerfen...

Nach der Hochzeitszeremonie wird das Brautpaar von den Freunden und der Familie gerne mit Reis beworfen. Das sieht vor allem nicht nur auf Bildern schön aus, sondern hat auch einen tieferen Sinn - es symbolisiert die Fruchtbarkeit des Brautpaares.

Brautjungfern

Brautjungfern

In früheren Zeitensollten die Brautjungfern-Kleider eine gewisse Ähnlichkeit mit dem bezaubernden Kleid der Braut besitzen, da man so böse Geister und spirituelle Einflüsse in die Irre führen konnte.

So glaubte man daran, dass wenn sich ein böser Geist dazu entschließen sollte, die glückliche Braut zu besetzen oder auf falsche Wege zu leiten, man ihn dadurch abhalten konnte indem man ihm mehrere gleich angezogene Frauen zur Auswahl bot und er so nicht feststellen konnte, welche nun die eigentliche Braut war.

Hochzeitsauto

Mit dem Hochzeitsauto für Lärm sorgen

Hören Sie auch diesen Lärm? Das kann nur ein frisch gebackenes Brautpaar sein. Ein beliebter Hochzeitsbrauch ist es, Blechdosen an das Auto des Brautpaares zu binden und nach der Hochzeit laut scheppernd damit davonzufahren. Häufig wird das frisch vermählte Paar auch von hupenden Autos begleitet - damit auch jeder weiß, wer gerade geheiratet hat!

Die Braut über die Schwelle tragen

Über die Schwelle tragen

Wenn die Braut ihr neues Heim betreten möchte, lauern nach altem Aberglauben böse Geister unter der Türschwelle - weil sie der Braut ihr Glück nicht gönnen. Daher muss der Bräutigam die Braut beschützen und Sie über die Türschwelle tragen. Dann steht Ihrem Glück nichts mehr im Wege!

Brautentführung

Die Brautentführung - und weg ist sie...

Wer sucht, der findet - das wünschen wir dem Bräutigam zumindest. Denn die Braut wird bei der Hochzeitsfeier von guten Freunden gerne entführt. Und der Bräutigam? Der kriegt lediglich ein paar Hinweise und hofft, die Braut wiederzufinden. Meist endet die Entführung in einem nahe gelegenen Restaurant. Aber der Bräutigam darf seine Frau erst dann wieder in den Armen halten, wenn er ihr einige Wünsche erfüllt - oft zur Belustigung der Anwesenden. 

Something Blue

Something old, Something New, Something Borrowed, Something Blue

Ein aus England stammender Hochzeitsbrauch, der sich auch bei uns zu einer beliebten Tradition entwickelt hat. Um eine glückliche Ehe zu beginnen, sollte eine Braut am Tag der Hochzeit vier Dinge bei sich tragen: Etwas Altes, etwas Neues, etwas Geliehenes und etwas Blaues. 

Das Alte symbolisiert den Lebensabschnitt der ledigen Frau. dies kann zum Beispiel ein altes Familienerbstück sein. das Neue, zum Beispiel der Ehering, versinnbildlicht den Lebensabschnitt, der nun vor ihr liegt. Etwas Geliehenes steht symbolisch für die Freundschaft und etwas Blaues für die Treue - hier wird gerne ein blaues Strumpfband verwendet. 

Polterabend - Scherben bringen Glück

Wollten Sie schon immer gerne mal mit Tellern werfen? Dann bietet der Polterabend die perfekte Gelegenheit. Mit Freunden und Familie ein paar Tage vor der Hochzeit nochmal ausgelassen feiern.

Egal ob Porzellan, Steingut oder das alte Waschbecken aus Keramik - lassen Sie es gemeinsam scheppern und klirren! Denn die Scherben bringen dem Brautpaar Glück. Um sich schon mal auf das Zusammenleben einzustimmen, muss das Brautpaar den Scherbenhaufen gemeinsam wegfegen.