Region auswählen

Brautkleidboerse
Hochzeitstanz

Hochzeitstanz - Welcher Tanz ist der Richtige?

Die Tradition des Hochzeitstanzes

Das Paar eröffnet mit dem Brauttanz den Tanzreigen, daher heißt er auch Eröffnungstanz des Brautpaares. Bevor das Paar die Tanzfläche betritt tanzt niemand. Dafür sorgt die Band indem vorher die Musik so gestaltet ist, dass niemand auf die Idee kommt, zu tanzen.

Darf vor dem Eröffnungstanz des Brautpaares getanzt werden?

Der Hochzeitswalzer ist der erste Tanz der Hochzeitsfeier. Damit eröffnet das Paar also den Tanzreigen des Hochzeitsfestet. Doch wenn das Hochzeitspaar sich mit dem Eröffnungstanz Zeit lässt, und schon vorher tanzbare Musik gespielt wird, so ist es heutzutage kein Stilbruch mehr, wenn die Gäste schon vorher tanzen.

Doch sollten tanzfreudige Gäste, die es nicht abwarten können, darauf achten, was geplant ist (vielleicht den DJ fragen). Denn es macht sich nicht so gut, wenn Gäste zum Tanz ansetzen, obwohl das Tanzpaar gerade den Brautwalzer tanzen möchte. 

Tanzende Gäste ziehen sich allerdings sofort zurück, sobald der Brauttanz angekündigt wird bzw. das Paar erstmals die Tanzfläche betritt.

 

Brauchtum Hochzeitstanz

BRAUCHTUM RUND UM DEN HOCHZEITSTANZ

Zum vereinbarten Zeitpunkt (üblicherweise nach dem Essen) beginnt der Tanzreigen. Braut und Bräutigam begeben sich auf die Tanzfläche. Der Bandleader bzw. Alleinunterhalter oder DJ macht die Gäste auf den bevorstehenden "Brautwalzer" aufmerksam. Die Gäste versammeln sich um die Tanzfläche.

Damit der Brautstrauß nicht stibitzt wird, während die Braut tanzt, nimmt die sie ihren Strauß mit auf die Tanzfläche und gibt ihn nun einer Brautjungfer. Der Tanz beginnt, sobald sie den Brautstrauß aus der Hand gegeben hat.

 

Was machen die anderen Gäste?

Zum Hochzeitstanz kommen die Gäste an die Tanzfläche. Sie umranden die Tanzfläche und geben ihrer Freude Ausdruck. Dies geschieht z. B. durch im Takt klatschen, Mitsingen, den Refrain singen.

 

Wer tanzt nach dem Brautpaar?

Wie der Tanzreigen dann weiter geht - dazu sind die regionalen Bräuche sehr unterschiedlich:

Möglichkeit 1: Die Braut tanzt mit dem Schwiegervater / Der Bräutigam mit der Schwiegermutter / Der Brautvater mit der Mutter des Bräutigams.

 

Möglichkeit 2: Nach dem Hochzeitstanz bietet die Braut ihrem Vater und dann ihrem Schwiegervater einen Tanz an. Der Bräutigam tanzt zunächst mit seiner Schwiegermutter und dann mit seiner Mutter.

 

Möglichkeit 3: Gleich nach dem Eröffnungswalzer (bzw. wenn die anderen Tanzverpflichtungen erfüllt sind - siehe Möglichkeit 1 oder 2) fordert der Bräutigam weitere Damen auf; die Braut wird von weiteren männlichen Gästen zum Tanz gebeten. Nun wird "abgeklatscht" damit dieser Tanzreigen nicht zu lange dauert und viele Gäste in den Genuss kommen mit Braut bzw. Bräutigam zu tanzen.

Hochzeittanz

Im Gespräch mit der Tanzschule Vallazza in Innsbruck

Hubert und Sonja Vallazza führen die Tanzschule Vallazza in Innsbruck. Sie freuen sich jedes Jahr viele Hochzeitspaare in ihrer Tanzschule begrüßen zu dürfen und mit ihnen den ersten Tanz ihrer Ehe vorzubereiten. Der Hochzeitstanz habe eine wichtige Bedeutung, so Vallazza. Das frisch vermählte Paar stellt sich mit dem Hochzeitstanz der Gesellschaft vor. Damit dieser bedeutende Moment nicht zur Lachnummer wird, sorgen bei den Proben Herr und Frau Vallazza und ihr Team. „Wir machen die Choreografie und mixen die Musik zusammen, sodass ein stimmiger Tanz entsteht. Auch können leichte bis schwierige Hebefiguren eingebaut werden. Das hängt natürlich von den Kenntnissen und Vorlieben des Brautpaares zusammen.“

Sowohl physisch als auch psychisch kommt sich ein Paar beim Tanzen näher. Sie müssen lernen, ohne Worte zu kommunizieren und sich aufeinander abzustimmen. Dass dies eine kleine Herausforderung für zukünftige Paare sein kann, ist sich Herr Vallazza sicher. Umso mehr freut es ihn, dass viele Pärchen, die in der Tanzschule Vallazza für ihren Hochzeitstanz geübt haben, zu Stammkunden wurden und die Verbundenheit auch nach der Hochzeit noch im Tanz suchen. „Meistens kommt die Idee des Tanzkurses von den Frauen. Männer sind diesbezüglich häufig kritisch. Viele Männer konnten wir jedoch nach kurzer Zeit vom Gegenteil überzeugen. Heute zählen viele davon zu leidenschaftlichen Tänzern und freuen sich auf den einmal in der Woche stattfindenden Tanzkurs.“, scherzt Vallazza.